Startseite.
Wir über uns.
Stempelkunde.
Stempel gesucht.
Schriftenreihe.
Gildebrief.
Termine.
Partner.
Unsere Schriften.
Kontakt.
Email-Verzeichnis.
Impressum.
Poststempelgilde e.V.
Vereinigung der Sammler, Forscher und Prüfer von Abstempelungen
und von Sondergebieten der Deutschland-Philatelie

Letzte Aktualisierung  15.08.2014

Besucher ab 01.01.2008

 

Wir über uns

Rezension Band 169

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Berliner Stadtrohrpost in der Zeit von 1933 bis 1945

 

Paul-Jürgen Hueske

 

Obwohl das Rohrpostsystem bereits im Jahre 1865 in Berlin existierte, nahm in den Jahren 1933 bis 1945 die technische Entwicklung erheblich zu. In den 30er Jahren wurde gezielt für die Rohrpost geworben.

 

1933 wurden zum Beispiel ca. 5,4 Millionen Rohrpostsendungen innerhalb Berlins befördert. Bis 1944 stieg die Anzahl der Rohrpostsendungen auf 25 Millionen. Über diesen Zeitraum berichtet das Buch.

 

Während im Jahre 1933 nur Telegramme, Briefe und Postkarten befördert wurden, kamen in Laufe der Zeit die Sendungsarten auf Postanweisungen und Drucksachen hinzu. Auch wurden besondere Versendungsformen – Einschreiben und Eilboten – im Rohrpostverkehr zugelassen.

 

Verschiedene Freimachungsarten, sowie Ganzsachen, Formblätter, Fahrpläne und eine Übersicht des Rohrpostnetzes werden vorgestellt.

 

PDF-Datei mit Ergänzungen zum Buch, Stand August 2010.

 

 

Shop

 

Zurück