Startseite.
Wir über uns.
Stempelkunde.
Stempel gesucht.
Schriftenreihe.
Gildebrief.
Termine.
Partner.
Unsere Schriften.
Kontakt.
Impressum.
Datenschutz.
Poststempelgilde e.V.
Vereinigung der Sammler, Forscher und Prüfer von Abstempelungen
und von Sondergebieten der Deutschland-Philatelie

Letzte Aktualisierung  11.09.2022

Wir über uns

Wir sind dabei!

Rezension Band 1902

LOTHAR GOEDICKE, NORBERT GROSS, Maschinen-Werbestempel der Briefzentren der Bundesrepublik Deutschland (1995–2021), Briefzentrum 01 bis Briefzentrum 99

Band 1902 der Neuen Schriftenreihe der Poststempelgilde e.V. im Rahmen des Kataloges der Deutschen Gelegenheitsstempel von JULIUS BOCHMANN. Über 700 Seiten, nur als elektronische Datei zu erhalten. Verkaufspreis 25,00 EUR, Mitglieder der Poststempelgilde, des Neuen Handbuches und von Infla Berlin zahlen 20,00 EUR. Bei Bestellung des Bandes 1902 schreiben Sie bitte eine E-Mail an
bz-katalog@poststempelgilde.de und überweisen den Kaufpreis auf das Konto der Poststempelgilde,
Sparkasse an der Lippe, IBAN: DE05 4415 2370 0000 0085 57, Stichwort „Band 1902“
oder mittels Paypal
: schatzmeister@poststempelgilde.de .

 

Wer moderne Postgeschichte sammelt steht häufig vor dem Problem, dass es kaum verfügbare Literatur dazu gibt. Im Jahr 2019 hat die Poststempelgilde den Bochmann-Katalog der Maschinen-Serienstempel der Briefzentren der Bundesrepublik Deutschland 1995-2019, der von Lothar Goedicke verfasst wurde, herausgegeben. Nach verschiedenen mehr oder weniger detaillierten Veröffentlichungen auf Webseiten und Aufzeichnungen einzelner Sammler, war dies die erste Zusammenstellung, die den Namen Katalog verdiente. Parallel dazu arbeitete Lothar Goedicke damals bereits seit geraumer Zeit gemeinsam mit Norbert Groß an dem Ihnen hier vorliegenden Werk, das auch die ortsbezogenen Werbestempel der Briefzentren umfasst.

Beginnend mit BZ 01 Dresden bis BZ 99 Erfurt wurden zum Einen die leider nicht immer stimmigen Veröffentlichungen der Deutschen Post AG ausgewertet und zum Anderen, mit sehr viel mehr Arbeit verbunden, viele tausend selbst gesammelte oder von befreundeten Sammlern zur Verfügung gestellte Belege ausgewertet. Weiterhin dienten öffentlich zugängliche Internet-Datenbanken als Datenquellen. Wer die mittlerweile miserable Stempelqualität der Post kennt, die im Zusammenhang mit der oftmals dunklen Farbgebung der Briefmarken ein Entziffern des Stempelabdruckes sehr erschweren kann, weiß, wieviel Arbeit dahintersteckt.

Die Veröffentlichung fällt in eine Zeit des Umbruches bei der Briefbearbeitung und Abstempelung. Die ab Ende 2020 eingeführte blaue Stempelfarbe und die im Jahr 2019 versuchsweise begonnene Erprobung von Tintenstrahlentwertungen, die seit Ende 2021 in der sukzessiven Umstellung aller Briefzentren auf diese Entwertungen mündet, konnten dem Herausgabetermin des Kataloges geschuldet, nur ansatzweise erfasst werden. Die Dokumentation des Abschlusses des alten Systems und des Beginn des neuen Systems wird der nächsten Ausgabe vorbehalten sein. Die Einführung der Matrixmarken wird unter Umständen dazu führen, dass Abstempelungen in der Zukunft nicht mehr erforderlich sein werden, auch wenn Vertreter der deutschen Post AG das derzeit noch in Abrede stellen.

Mit über 740 Seiten Umfang ist es das umfangreichste einbändige Buch, das die Poststempelgilde bislang herausgegeben hat. Es wird für Ihr Sammelgebiet bestimmt zu einer Vielzahl neuer Erkenntnisse führen und ein unentbehrlicher Begleiter zur Einordnung ihrer Stempelbelege werden.