Startseite.
Wir über uns.
Stempelkunde.
Stempel gesucht.
Schriftenreihe.
Gildebrief.
Termine.
Partner.
Unsere Schriften.
Kontakt.
Email-Verzeichnis.
Impressum.
Poststempelgilde e.V.
Vereinigung der Sammler, Forscher und Prüfer von Abstempelungen
und von Sondergebieten der Deutschland-Philatelie

Letzte Aktualisierung  15.08.2014

Besucher ab 01.01.2008

 

Wir über uns

Aus der Geschichte der Poststempelgilde

Die Geschichte des Poststempels ist mit der Chronik der Poststempelgilde untrennbar verbunden. Es erschienen zum Beispiel in Deutschland:

 

 

Diese und andere Poststempel wurden von Gildemitgliedern erfasst und erforscht. Die Ergebnisse wurden veröffentlicht.
Und so fing es an:

 

1922: Beschaffungsstelle für Abschläge von Poststempeln

 

1930: Gründung des Vereins der Maschinen-Stempelsammler in Dresden. Gründung des Deutschen Werbestempel-Sammler-Vereins in Zerbst und des Verbandes der Maschinenstempelsammler in Lübeck

 

1933: Umwandlung in den Bund der Poststempelsammler

 

1938: Wiedereintritt in den RdP und später Auflösung des Vereins.

 

13.11.1938: Gründung der Poststempelgilde (1943 bereits 233 Mitglieder).

18.11.1944: Letztes Treffen in Berlin mit 16 Mitgliedern. Bei einem Luftangriff auf Berlin wird das Lager mit Abbildungen von Poststempeln mit:

 

 

vernichtet.

 

Bis 1945 erscheinen 12 Rundschreiben und 4 Hefte der Poststempelgilde. Nach Kriegsende wird die Poststempelgilde als Verein verboten. Da zunächst eine Wiederzulassung in Berlin nicht möglich ist, erfolgt eine Neugründung am 11.09.1947 in Düsseldorf mit dem Zusatz RHEIN-DONAU. Im September 1947 erscheint der 1. Gildebrief. Im Gildebrief Nr. 3 sind bereits 111 Mitglieder aufgeführt, 1949 sind es schon 245 Mitglieder. Wegen Nichtzulassung von Infla-Berlin ist die Gilde bis 1950 diesem Verein beim Versand der Infla-Berichte und beim Beitragswesen behilflich.

 

1951: Die Neue Schriftenreihe der Poststempelgilde startet mit den ersten Ausgaben. Wegen der politischen Lage muss für 32 ostdeutsche Mitglieder der Poststempelgilde die Mitgliedschaft 38 Jahre ruhen. Die Einrichtung der Studiengruppen und die Hilfestellung beim Aufbau als Arbeitsgemeinschaft im BDPh wird fortgesetzt.

1964: In Berlin findet die Jubiläumssitzung zum 25jährigen Bestehen der Poststempelgilde statt.

 

 

Zum Seitenanfang

 

September 2008: Im Rahmen der 17. Soester Gespräche wird das 70jährige Bestehen der Poststempelgilde gefeiert.

1975: Wiedereintritt der Poststempelgilde in den BDPh. 

 

 

Mai 1988: Das 50jährige Bestehen der Poststempelgilde wird gefeiert.

 

1990: Schon kurz nach der Wiedervereinigung nimmt die Poststempelgilde wieder ihren alten Namen an und streicht den Zusatz RHEIN-DONAU.

 

 

 

 

1969: Erster Sonderstempel der Poststempelgilde aus Anlass des 50. Regionaltreffens in Wiesbaden.

 

 

Juni 1998: Das 60jährige Bestehen der Poststempelgilde wird gefeiert. Sonderstempel und Absenderfreistempel erinnern an den Werdegang der Poststempelgilde.

 

 

                                          

                                           1936 - Poststempelsammler-Vereinigung im RdP, ein Jahr später Austritt.